untief.org

Personennamen auszeichnen (HTML5)

veröffentlicht
2012-05-05
verschlagwortet
HTML

Es gibt kein HTML-Element eigens für die Auszeichnung von Namen. In HTML 4 darf man Personennamen im Rahmen einer Zitation mit dem cite-Element auszeichnen, in HTML5 ist dies aber nicht mehr erlaubt.

Bei HTML5 werden mögliche Elemente genannt:

In some cases, the b element might be appropriate for names; e.g. in a gossip article where the names of famous people are keywords rendered with a different style to draw attention to them. In other cases, if an element is really needed, the span element can be used.

Das b-Element sollte nur dann für Namen verwendet werden, wenn diese Namen eine besondere Aufmerksamkeit erhalten sollen. Für eine generelle Auszeichnung von allen Personennamen ist dieses Element zu speziell. Bleibt also nur das span-Element:

<span>John Doe</span> arbeitet bei ACME.

Übersetzung verhindern

Sinnvoll ist es, die Übersetzung von Personennamen zu verbieten. Andernfalls könnten automatisierte Übersetzer fälschlicherweise Namensbestandteile übersetzen (eine Person mit Nachnamen „Riese“ hieße dann womöglich „Giant“). HTML5 kennt das Attribut translate:

<span translate="no">John Doe</span> arbeitet bei ACME.

Sprache angeben

Falls bekannt, könnte man auch die Sprache im lang-Attribut angeben, in der der Name ausgesprochen werden soll:

<span translate="no" lang="en">John Doe</span> arbeitet bei ACME.

Das war’s.

Mehr gibt HTML5 selbst nicht für eine allgemeine Auszeichnung von allen Personennamen her. Mit microformats, microdata und/oder RDFa lässt sich die Semantik natürlich explizit und somit maschinenlesbar angeben: